9. Donau-Rieser Heimatpreis

DRHP - Raiffeisen-Volksbank Ries eG // 9. Donau-Rieser Heimatpreis Auszeichnen, was Heimat attraktiv macht Unter der Schirmherrschaft von Landrat Stefan Rößle schreiben die Volks- und Raiffeisenbanken den 9. Donau-Rieser Heimatpreis aus. Auch Ihre Familienbeauftragte, SIna Scheiblhofer, ist Teil de …mehr

Diese Seiten sollen noch bekannter werden!

postkartenmotiv

Acht Motive werben für Familienportal

Bilder von Stefan Sisulak # Partner des Lokales Bündnis für Familie unterstützen Werbeaktion

„Wir erklären unsere Bereitschaft, daran mitzuwirken, Familien in unserem Landkreis zu stärken und zu fördern." 134 Bündnispartner haben diesen Satz bereits unterschrieben. Acht von ihnen unterstützen nun eine Aktion, mit der der Landkreis Donau-Ries die Werbetrommel für das Familienportal www.familie-im-donau-ries.de rühren will. Stefan Sisulak, ehemaliger Fotograf der Donauwörther Zeitung ist dafür durch den Landkreis gereist und hat die Bündnispartner ins Bild gerückt.

 

Auf den ersten Blick haben Sie wenig gemeinsam: Die AOK in Donauwörth, das Rieser Bauernmuseum, der Harburger Kindergarten, die Donauwörther Stadtbibliothek, die Augenarztpraxis Dr. Herzog in Nördlingen, das Mehrgenerationenhaus in Donauwörth, die Gemeinde Alerheim sowie das Landratsamt Donau-Ries. Doch eine Sache gibt es, die sie eint: Sie alle setzen sich ein für einen familienfreundlichen Landkreis und sie zeigen das seit Neuestem auf Postkarten, die derzeit landkreisweit verteilt werden.

 

„Für uns war sofort klar, dass wir uns an dieser Aktion beteiligen", meinte Christine Schmid, die Projektleiterin des Mehrgenerationenhaus in der Donauwörther Parkstadt. Ihre Einrichtung ist einer der vielen familienfreundlichen Orte in unserer Region. Orte, wo Familien Unterstützung und Informationen bekommen, wo sie sich wohlfühlen können, wo es tolle Angebote und Aktionen gibt. Dazu gehören auch das Rieser Bauernmuseum in Maihingen und die Donauwörther Stadtbibliothek. Über viele weitere solche familienfreundlichen Orte können sich Familien auf den Internetseiten des Landkreises informieren.

 

 

Beruf und Familie vereinbaren

Immer mehr Arbeitgeber in unserer Region setzen auf eine familienbewusste Personalpolitik. Eine von vielen Maßnahmen bei der AOK Donauwörth ist beispielsweise der Kindermitbringtag am Buß- und Bettag. Stefan Sisulak und der Familienbeauftragte des Landkreises Günter Katheder-Göllner haben die AOK im letzten Jahr besucht. „Wir sind überzeugt, dass Investitionen in eine familienfreundliche Personalpolitik zu motivierten, engagierten und zufriedenen Mitarbeitern führen, bei denen Beruf und Familie in Balance sind", erläuterte ihnen Werner Heinrich, Bereichsleiter Verwaltung, die Beweggründe der AOK.

 

Auch in der Augenarztpraxis Dr. Joachim Herzog wird Familienfreundlichkeit groß geschrieben. „Unser größtes Kapital sind unsere Mitarbeiter", sagte die Praxismanagerin Anne Herzog und betonte, dass man heute als Arbeitgeber attraktiv und innovativ sein muss, wenn man gute Leute bekommen und halten möchte.

 

Eine Vielzahl an interessanten Informationen rund um das Thema „Vereinbarkeit von Beruf und Familie" finden sowohl Arbeitgeber als auch Beschäftigte auf den Seiten www.familie-im-donau-ries.de.

 

Familienfreundlichkeit vor Ort

Angesichts des Bevölkerungswandels gewinnt die Familienfreundlichkeit von Städten und Gemeinden immer mehr an Bedeutung. Denn eine kinder- und familienfreundliche Politik beweist sich vor Ort: Hier wohnen und leben die Familien, die benötigte Infrastruktur wird auf lokaler Ebene täglich nachgefragt. Bedarfsgerechte Kinderbetreuungsangebote müssen ebenso vorgehalten werden, wie Schulen, Sportangebote und Spielplätze. „Familienfreundlichkeit ist für uns ein wichtiger Standortfaktor", sagt der Alerheimer Bürgermeister Christoph Schmid. Auch seine Gemeinde suchte Stefan Sisulak mit seiner Kamera auf, genauso wie den städtischen Kindergarten in Harburg.

 

Eltern finden alles Wissenswerte zum Thema Kinderbetreuung - z.B. die Adressen aller Krippen, Kindergärten und Horte - im Familienportal des Landkreises. Städte und Gemeinden stoßen  hier auf viele brauchbare Materialien und Links zum Thema „Familienfreundliche Kommune".

 

Informationen für Familien

ben viele Fragen. Auch Eltern wollen und müssen so einiges wissen: Wo beantrage ich Erziehungsgeld? Was kann ich mit meinen Kindern unternehmen? Wer hilft in schwierigen Situationen? „Es ist nicht immer ganz leicht, die gewünschten Informationen zu finden", weiß Landrat Stefan Rößle. „Unser Familienportal www.familie-im-donau-ries.de soll Familien bei der Suche nach den richtigen und wichtigen Anlaufstellen, Ansprechpartnern und Informationen unterstützen."

 

Damit das gelingt, muss dieses Angebot aber auch bekannt sein. Und dazu sollen zukünftig die kostenlosen Postkarten mit dem Slogan „Familienfreundlicher Landkreis Donau-Ries" beitragen. In den nächsten Wochen werden die bunten Karten an vielen Stellen des Landkreises auftauchen. Die Postkarten können auch beim Landratsamt Donau-Ries abgeholt werden.

 

„Mitnehmen, verschicken, verschenken, an die Pinwand hängen", dazu fordert der Familienbeauftragte Günter Katheder-Göllner auf. „Und natürlich auf www.familie-im-donau-ries.de vorbeischauen."

Schwerbehindertenantrag 3.0 – Digitalisierung ist Inklusion

Den Schwerbehindertenantrag online ausfüllen können die Bürgerinnen und Bürger bei der Landesbehörde Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) bereits seit über einem Jahrzehnt. Ab sofort können sich Antragsteller elektronisch ausweisen und Anträge ohne Papierausdruck stellen. Möglich macht’s das B …mehr

drucken nach oben