9. Donau-Rieser Heimatpreis

DRHP - Raiffeisen-Volksbank Ries eG // 9. Donau-Rieser Heimatpreis Auszeichnen, was Heimat attraktiv macht Unter der Schirmherrschaft von Landrat Stefan Rößle schreiben die Volks- und Raiffeisenbanken den 9. Donau-Rieser Heimatpreis aus. Auch Ihre Familienbeauftragte, SIna Scheiblhofer, ist Teil de …mehr

Ein Porsche für den Landrat

Kindermitbringtag 2015-1

Ein Porsche für den Landrat

Kindermitbringtag im Landratsamt Donau-Ries stößt wieder auf große Resonanz

Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, das ist nicht immer einfach. Vor allem dann nicht, wenn ein schulfreier Tag – wie der Buß- und Bettag - außerhalb der Ferien liegt. Auch 2015 gab es deshalb wieder einen Kindermitbringtag im Landratsamt Donau-Ries. Statt in die Schule begleiteten 23 Mädchen und Buben ihre Mamas und Papas an den Arbeitsplatz. Das Organisationsteam um den Familienbeauftragten des Landkreises, Günter Katheder-Göllner hatte ein buntes Programm zusammengestellt, das keine Langeweile aufkommen ließ.

„Schön dass Ihr da seid und heute Leben in unser Haus bringt“, begrüßte Landrat Stefan Rößle die Kinder und erzählte ihnen anschließend von den Aufgaben eines Landratsamtes. Gefragt, ob ihm die Arbeit denn Spaß mache, erklärte er: „Landrat sein ist nicht immer einfach, aber trotzdem ein interessanter und schöner Job“. „Mit einem Porsche als Dienstauto würde der Job doch sicher noch mehr Spaß machen“, meinte einer der Jungen. Aber da fielen dem Landrat (leider) viele gute Gründe ein, warum er diese Anregung dann doch nicht aufgreifen wird.

Auf Entdecker- und Erlebnistour

Nach der anschließenden Frühstückspause ging es gestärkt mit Obst und Butterbrezen in zwei Gruppen auf Tour durch Donauwörth. Gespannt lauschten die Kinder den beiden Stadtführerinnen. „Wo fuhr früher die Eisenbahn? Wie dick ist die Stadtmauer? Und wer oder was sind die Mondspritzer?“ Es gab viel zu entdecken in diesen 90 Minuten und so ganz nebenbei haben die Buben und Mädchen sogar an ihrem schulfreien Tag etwas dazugelernt.
Jede Menge Spaß erlebten die Kinder dann beim Bobbycar-Rennen, das wieder Petra Reiner von der Führerscheinstelle organisiert hatte. Parallel dazu standen an mehreren Spielstationen u.a. Wawagos, Riesenmikado und Twister zum Ausprobieren bereit. Als Animateure, die selbst mit viel Freude dabei waren, engagierten sich hier Auszubildende des Landratsamtes.

Viel zu schnell vergingen die ersten Stunden. „Juhu, Pizza“, schallte es dann durch die Räume. Spielen macht hungrig und Pizza traf offensichtlich die Geschmäcker. Nach der Mittagspause ließen sich fast alle Kinder noch von Life Kinetik begeistern. Worum es dabei geht, beschreibt die Trainerin Diana Kanz so: „Life Kinetik ist eine neue lustige Trainingsform – nach dem Prinzip: Bewegungen ausführen, während zugleich das Gehirn gefordert wird“. Da flogen Bälle kreuz und quer umher, Tücher wirbelten durch die Luft und Kinderlachen drang bis ins letzte Eck des Fuggerhauses. „Das war echt cool“, brachte es der zwölfjährige Pascal schwer beeindruckt auf den Punkt.

Fortsetzung im nächsten Jahr

Erschöpft aber zufrieden war am Ende Claudia Wernhard von der Fachstelle Kindertagesbetreuung, die für einen reibungslosen Ablauf dieses Tages gesorgt hatte. Unterstützung bekam sie dabei vom Personalratsvorsitzenden Alexander Im, von Melanie Mittl und von den Auszubildenden Laura Bader, Jessica Ebert und Julia Hach. Unisono meinte das Betreuerteam: „Es war zwar anstrengend, aber es hat Riesenspaß gemacht!“.

„Der Kindermitbringtag stellt einen weiteren Baustein dar, damit unsere Beschäftigten Familie und Beruf gut vereinbaren können“, kommentierte abschließend Landkreischef Stefan Rößle dieses Angebot. Und auch wenn er mit einem Porsche als Dienstauto möglicherweise einer der schnellsten Landräte wäre - einen der familienfreundlichsten Chefs haben die Beschäftigten des Landratsamtes in jedem Fall.


 

Hintergrund
Der Kindermitbringtag ist ein Angebot im Rahmen des audit berufundfamilie im Landratsamt Donau-Ries.

Für seine strategisch angelegte familienbewusste Personalpolitik ist der Landkreis Donau-Ries 2013 zum dritten Mal mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet worden.

Das audit unterstützt Arbeitgeber darin, Unternehmensziele und Mitarbeiterinteressen in eine tragfähige, wirtschaftlich attraktive Balance zu bringen. Mit verbindlichen Zielvereinbarungen sorgt das audit dafür, dass Familienbewusstsein in der Unternehmenskultur verankert wird.

Der Landkreis Donau-Ries zählt zu den 61 Arbeitgebern, die das audit berufundfamilie bereits zum dritten Mal erfolgreich durchlaufen haben. Aktuell sind in Deutschland insgesamt 1.017 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zertifiziert.

Neben vielfältigen flexiblen Arbeitszeitmodellen gehören dazu auch Angebote wie die Einführung eines Gesundheitsmanagements, ein Kontakthalte- und Wiedereinstiegsprogramm oder Infoveranstaltungen zum Thema ‚Beruf und Pflege‘. Landrat Stefan Rößle ist überzeugt: „Der Landkreis Donau-Ries ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber, denn er bietet Müttern und Vätern gute Rahmenbedingungen, um Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren.“

Schwerbehindertenantrag 3.0 – Digitalisierung ist Inklusion

Den Schwerbehindertenantrag online ausfüllen können die Bürgerinnen und Bürger bei der Landesbehörde Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) bereits seit über einem Jahrzehnt. Ab sofort können sich Antragsteller elektronisch ausweisen und Anträge ohne Papierausdruck stellen. Möglich macht’s das B …mehr

drucken nach oben