Neue Babysitter-Qualifizierungskurse beim BRK Nordschwaben

Ein Qualifikationskurs des BRK – Kreisverbands Nordschwaben in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Donau – Ries für Jugendliche ab 14 Jahre. Mit diesem Babysitterkurs vom Roten Kreuz werden Jugendliche ab 14 Jahren fit gemacht zu allen Fragen rund um das Babysitting. Themen sind dabei Säuglingspflege …mehr

Leihoma und Leihopa gesucht - Fernsehbeitrag bei a.tv, Donnerstag, 15.11.2018 um 18.30 Uhr!

Leihomas sind heiß begehrt, die Nachfrage ist sehr hoch. Und dort, wo sie im Einsatz sind ist die Freude groß: bei den Kindern, den Eltern und auch bei den Leihomas. Können Sie sich vorstellen, sich als Leihoma (oder Leihopa) zur Verfügung zu stellen? Oder wollen Sie sich einfach nur mal darüber informieren, was eine Leihoma überhaupt so macht? Dann kommen Sie am Freitag, den 05.10.2018 um 16 Uhr ins Mehrgenerationenhaus Donauwörth. Die Familienbeauftragte Frau Scheiblhofer informiert sie gerne! …mehr

PEKiP

Neuer PEKiP-Kurs im Landkreis! Du möchtest Dein Baby liebevoll durch das erste Lebensjahr begleiten?Du möchtest zusammen mit Deinem Baby Spaß haben?Du möchtest andere Eltern glkeichaltriger Babys kennenlernen?PEKiPR Prager-Eltern-Kind-ProgrammHier kannst Du Dein Baby in jeser Entwicklungsphase bewus …mehr

9. Donau-Rieser Heimatpreis

DRHP - Raiffeisen-Volksbank Ries eG // 9. Donau-Rieser Heimatpreis Auszeichnen, was Heimat attraktiv macht Unter der Schirmherrschaft von Landrat Stefan Rößle schreiben die Volks- und Raiffeisenbanken den 9. Donau-Rieser Heimatpreis aus. Auch Ihre Familienbeauftragte, SIna Scheiblhofer, ist Teil de …mehr

Betreuungsangebot wird erweitert

kinderbetreuung

Der Kreisverband Nordschwaben des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) weitet sein Angebot für Familien mit Kindern im Landkreis Donau-Ries aus. „Wir kommen damit einem steigenden Bedarf nach", sagt Martin Heilingbrunner, der Sachgebietsleiter „Soziale Arbeit". Ganz neu ist der Kinderbetreuungsdienst in den „Randzeiten".

 

„Netz für Kinder" nennt das BRK diesen Dienst. Heilingbrunner und seine Kollegin Kerstin Henke wollen damit Familien mit Kindern jeden Alters ansprechen, die aus beruflichen, privaten oder sonstigen Gründen auf eine Kinderbetreuung angewiesen sind „oder das Angebot gerne wahrnehmen möchten, um etwas Zeit für sich zu nutzen". Die Betreuung koordiniert Kerstin Henke. Sie findet durch fachlich geschultes Personal statt. Dafür sucht das BRK ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die letztlich auch entschädigt werden. „Die fitte Rentnerin wie die junge Frau, die sich etwas dazuverdienen möchte", seien willkommen, sagt BRK-Kreisgeschäftsführer Erwin Rudolph. Die Betreuung soll in den Räumen und im Umfeld der jeweiligen Familie stattfinden.

In einem anderen Bereich hat das BRK bereits reagiert: In der Kinderkrippe „Storchennest" im Donauwörther Stadtteil Riedlingen wurden die Öffnungszeiten verlängert: von sieben bis 18 Uhr. Heilingbrunner: „Durch diese Öffnungszeiten wird eine individuelle Buchungszeit bei gleichzeitiger Nutzung der maximalen Buchungszeit von zehn Stunden ermöglicht."

Ausgebaut werden soll auch die Ferienbetreuung. Sie richtet sich an Kinder im Alter von vier bis neun Jahren. „Gerade berufstätige und alleinerziehende Eltern", haben nach Erkenntnissen des BRK erhöhten Bedarf. Die Ferienbetreuung (mit dem Angebot des Mittagessens) soll in den Oster- und Pfingstferien jeweils für eine Woche durchgeführt werden, in den Sommerferien bietet der soziale Dienst eine Betreuung für mindestens drei Wochen an. „Wir werden Thementage mit Spielen, Bewegung und Basteln, aber auch Ausflüge und Besichtigungen organisieren", blickt Heilingbrunner voraus.

 

Sein Augenmerk gilt aber auch einem weiteren „neuen Angebot": dem familienentlastenden Dienst (FED) für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige in Donauwörth und Umgebung. Fachlich geschulte Mitarbeiter sollen zum Einsatz kommen, um die Behinderten beispielsweise bei Freizeitaktivitäten zu begleiten oder Spiel- und Kreativangebote anzubieten. Die Kosten übernimmt in der Regel die Pflegeversicherung über die Verhinderungspflege. Der FED als Angebot der offenen Behindertenarbeit werde durch den Bezirk Schwaben finanziell gefördert.

Schwerbehindertenantrag 3.0 – Digitalisierung ist Inklusion

Den Schwerbehindertenantrag online ausfüllen können die Bürgerinnen und Bürger bei der Landesbehörde Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) bereits seit über einem Jahrzehnt. Ab sofort können sich Antragsteller elektronisch ausweisen und Anträge ohne Papierausdruck stellen. Möglich macht’s das B …mehr

drucken nach oben