Neue Babysitter-Qualifizierungskurse beim BRK Nordschwaben

Ein Qualifikationskurs des BRK – Kreisverbands Nordschwaben in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Donau – Ries für Jugendliche ab 14 Jahre. Mit diesem Babysitterkurs vom Roten Kreuz werden Jugendliche ab 14 Jahren fit gemacht zu allen Fragen rund um das Babysitting. Themen sind dabei Säuglingspflege …mehr

Leihoma und Leihopa gesucht - Fernsehbeitrag bei a.tv, Donnerstag, 15.11.2018 um 18.30 Uhr!

Leihomas sind heiß begehrt, die Nachfrage ist sehr hoch. Und dort, wo sie im Einsatz sind ist die Freude groß: bei den Kindern, den Eltern und auch bei den Leihomas. Können Sie sich vorstellen, sich als Leihoma (oder Leihopa) zur Verfügung zu stellen? Oder wollen Sie sich einfach nur mal darüber informieren, was eine Leihoma überhaupt so macht? Dann kommen Sie am Freitag, den 05.10.2018 um 16 Uhr ins Mehrgenerationenhaus Donauwörth. Die Familienbeauftragte Frau Scheiblhofer informiert sie gerne! …mehr

PEKiP

Neuer PEKiP-Kurs im Landkreis! Du möchtest Dein Baby liebevoll durch das erste Lebensjahr begleiten?Du möchtest zusammen mit Deinem Baby Spaß haben?Du möchtest andere Eltern glkeichaltriger Babys kennenlernen?PEKiPR Prager-Eltern-Kind-ProgrammHier kannst Du Dein Baby in jeser Entwicklungsphase bewus …mehr

9. Donau-Rieser Heimatpreis

DRHP - Raiffeisen-Volksbank Ries eG // 9. Donau-Rieser Heimatpreis Auszeichnen, was Heimat attraktiv macht Unter der Schirmherrschaft von Landrat Stefan Rößle schreiben die Volks- und Raiffeisenbanken den 9. Donau-Rieser Heimatpreis aus. Auch Ihre Familienbeauftragte, SIna Scheiblhofer, ist Teil de …mehr

Ferienbroschüre 2015 ist da!

fepro2015

 

Die neue Ferienbroschüre ist da!

Endlich hat das Warten ein Ende: Die Ferienbroschüre 2015 ist da! Auf 54 Seiten hat die Kommunale Jugendarbeit in unserem Landkreis wieder viele interessante und abwechslungsreiche Angebote von den Pfingst- bis zu den Weihnachtsferien in einer Broschüre zusammengefasst.

Gemeinsam mit der Inklusionsfachkraft vom Kreisjugendring ist es dem Landkreis in diesem Jahr erstmals gelungen die Ferienbroschüre inklusiv zu gestalten. Eltern erkennen nun an einem Symbol auf den ersten Blick, ob Angebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderung offen sind. Die Jugendpflegerin betont: „Inklusion ist für die Kinder- und Jugendarbeit in unserem Landkreis ein wichtiges Thema."

 

Das vielfältige Programm, dass der Kreisjugendring, die Jugendverbände, die Städte und Gemeinden sowie die örtlichen Vereine auf die Beine gestellt haben, lässt in den Ferien keine Langeweile aufkommen. Ob Tagesangebot oder mehrtägige Urlaubsreise, es erwarten die Kinder und Jugendlichen jede Menge Action, Abenteuer, ... und sicherlich viele neue Freundschaften.

„Das Ferienprogramm 2015 bietet z. B. traditionelle Zeltlager, eine Radtour entlang der bayerischen Seen, einen Urlaub im Bayerischen Wald oder eine Sommerfreizeit an der Costa Brava in Spanien. Es gibt aber auch ganz nahe Angebote, wie den Selbstbehauptungskurs für Mädels, Tage auf dem Bauernhof oder eine spannende Zeitreise zu den Kelten im Geopark-Ries", verrät die Kommunale Jugendpflegerin Barbara Rembold.

 

Damit berufstätige Eltern auch ihre „Kleinen" über die Ferien gut aufgehoben wissen, enthält die Broschüre, wie in den letzten Jahren, ein eigenes Kapitel zu verlässlichen Betreuungsangeboten in unserem Landkreis. Neben der Betreuung bieten der Kinderherz-Hort, das Bayerische Rote Kreuz und viele Grundschulen und Kindertagesstätten den Kindern auch ein tolles Unterhaltungsprogramm an.

 

Die Ferienbroschüren liegen seit dem 16. April 2015 in den Gemeindeverwaltungen, Schulen, Sparkassen und im Landratsamt mit seinen Außenstellen aus.

 

Kontakt:

Landratsamt Donau-Ries, Kommunale Jugendarbeit, Tel. 0906 74 158, barbara.rembold@lra-donau-ries.de, www.facebook.de/KoJaDonauRies

 

Bildquelle: www.pixabay.de

(freie kommerzielle Nutzung/kein Bildnachweis nötig)

 

Schwerbehindertenantrag 3.0 – Digitalisierung ist Inklusion

Den Schwerbehindertenantrag online ausfüllen können die Bürgerinnen und Bürger bei der Landesbehörde Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) bereits seit über einem Jahrzehnt. Ab sofort können sich Antragsteller elektronisch ausweisen und Anträge ohne Papierausdruck stellen. Möglich macht’s das B …mehr

drucken nach oben